Bachelor

Fakultät 08
Konzipierung und Erstellung einer prototypischen Android-App mit Kartendarstellungen VR-/AR-Funktionen auf Basis des ArcGIS Runtime SDKs und amtlicher Geodaten
Kategorie:
Abschlussarbeit
Status:
abgeschlossen
Extern/e BetreuerIn:
Andreas Greithanner, ESRI Deutschland GmbH
Extern/e AutorIn:
Alexandra Franziska Raab
Jahr:
2019

Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen (VR/AR) haben in den letzten Jahren vor allem in der Spiel-Industrie einen Aufschwung erlebt. Da diese Anwendungen auch für die „Geo-Welt“ interessant sind, z.B. zur Planung und Darstellung künftiger Gebäude und für Gelände-Darstellungen, werden von Esri, dem Marktführer für GIS-Software, 3D-Geo-Anwendungen mit VR-/AR-Funktionalität entwickelt. In dieser Arbeit wird mithilfe von Esri-Software und Esri-SDKs, Android-Studio, sowie amtlichen Geodaten die Konzipierung und Erstellung einer prototypischen Android-App detailliert beschrieben. Die amtlichen Geodaten wurden freundlicherweise vom Kommunalreferat GeodatenService der Landeshauptstadt München zur Verfügung gestellt. Die Kartendarstellungen dieser Smartphone-App werden dabei um VR- und AR-Funktionen ergänzt. Im Rahmen dieser Arbeit wird sowohl über die Erstellung und (Nach-)Bearbeitung der (Geo-)Daten für die entsprechende Funktionen berichtet, als auch die dabei auftretenden Probleme und ihre Lösungen geschildert.


Für die Erstellung der App(s) wird das aktuellen ArcGIS Runtime SDK 100.4.0, sowie für die VR-/AR-Funktionen das ArcGIS Runtime Private Beta 3 SDK verwendet. Infolge der Grundsatzentscheidung, die App für Android-Geräte zu erstellen, konnten einige Funktionen der Beta-SDK, sowie das Zusammenlegen aller Funktionen in einer einzigen App nicht geleistet werden. Dadurch wurde für diese Arbeit entschieden, zwei Apps zu realisieren, in denen einige Funktionen und Daten nicht integriert sind, wie dies zuvor geplant war. Dementsprechend sind Teile der Ergebnisse dieser Arbeit als vorläufig zu betrachten, da sich die Integrationsmöglichkeiten nach Integration der VR-/AR-Funktionen aus der Beta-SDK in die gängige ArcGIS Runtime SDK (vorrausichtlich innerhalb des Jahres 2019) und auch die Darstellungsmöglichkeiten der 3D-Meshes nach Beheben diverser Bugs in der zugrundeliegenden Software noch wesentlich verbessern können. Auch ist zu erwarten, dass künftige Releases der Software-Tools, bzw. der SDKs über zusätzliche und bisher noch nicht vorhandene Funktionen verfügen.


Raab_Alexandra2

 
Raab_Alexandra3

 
Raab_Alexandra4 Ein weiterer Aspekt der Bachelorarbeit ist darüber hinaus die Integration von amtlichen Geodaten, sowie deren Nachbearbeitung und Feinabstimmung mit den Applikationsfunktionen. Gegenstand der kartographischen Darstellung in der App ist der Olympiapark in München. Die Darstellung dieses Geländes und seiner Architektur sollen in der AR-Ansicht mittels 3D-Meshes erfolgen. Diese waren wegen diverser Bearbeitungsprobleme in der App leider noch nicht darstellbar. Als Alternative hat sich deshalb angeboten, ein detailliertes semantisches Modell des Parks darzustellen, wie dies in der VR-Ansicht ohnehin gezeigt wird. In einer der Kartendarstellungen ist außerdem eine Schnitzeljagd enthalten, mit deren Hilfe der Anwender/die Anwenderin den Olympiapark gewissermaßen spielerisch erkunden kann. Die zweite Kartendarstellung bietet zusätzliche Infrastrukturelemente, anhand sich der Besucher/die Besucherin im Park orientieren und informieren kann. Beide Karten werden von GPS-Funktionen unterstützt, die der Anwender/die Anwenderin frei auswählen kann. Speziell für die Schnitzeljagd ist die GPS-Verortung unverzichtbar, damit die Reihe der Rätsel zuverlässig über das Gelände hinweg verfolgt werden kann.


Raab_Alexandra5 Im Ergebnis dieser Arbeit kann ein anhaltender Trend hin zu zunehmender Anwendung von VR- und AR-Funktionen erkannt werden, wodurch Kartendarstellung und Kartennavigation eine funktionale Erweiterung erfahren werden. Anwenderinnen und Anwender kartengestützter Informationsdienste werden dadurch künftig eine bessere Unterstützung durch kontextspezifische Informationsführung nutzen können.

Suche

Suchen Sie
... Abschlussarbeiten, Projekte oder Publikationen zu einem bestimmten Thema? Dann verwenden Sie das Suchformular.

... oder von einem bestimmten Autor oder Betreuer? Dann können Sie auch auf den persönlichen Seiten nachsehen.