Bachelor

Fakultät 08
Fusionierung eines interaktiven 3D-Stadtmodells mit LoD2-Gebäudegeometrien in Unity 3D bei dynamischer Referenz auf die amtliche Objektdatenbank
Kategorie:
Abschlussarbeit
Status:
abgeschlossen
BetreuerIn:
Extern/e AutorIn:
Nelson Schäfer
Jahr:
2019
Weiteres

Fusionierung eines interaktiven 3D-Stadtmodells mit LoD2-Gebäudegeometrien in Unity 3D bei dynamischer Referenz auf die amtliche Objektdatenbank [Nelson Schäfer 2019; Betreuer: Prof. Dr. Markus Oster]


Detailmodellierung und LoD2-Geometrien im Verbund
Detailmodellierung und LoD2-Geometrien im Verbund


Immer häufiger werden so genannte Spiele-Engines eingesetzt, um dreidimensionale Geodaten zu visualisieren und interaktiv zugänglich zu machen. Studentinnen und Studenten der Fakultät für Geoinformation an der Hochschule München arbeiten unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Oster seit einigen Jahren an einem frei begehbaren 3D-Stadtmodell eines Teils der Innenstadt von München. Dazu werden Gebäude detailliert modelliert und texturiert und anschließend in der Game-Engine Unity 3D zu einer zusammenhängenden Szene zusammengefügt, um Sie als 3D-Echtzeitvisualisierung interaktiv begehbar zu gestalten.


Ziel dieser Bachelorarbeit ist die Fusionierung dieses interaktiven Stadtmodells mit dem LoD2-Gebäudemodelldatensatz des bayerischen Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Mit einer Fusionierung können semantische Inhalte der LoD2-Datenbank in der Unity-Anwendung interaktiv abgerufen werden. Zudem können LoD2-Geometrien genutzt werden, um zukünftig zu bearbeitende Teilbereiche des Stadtmodells vorübergehend mit Platzhaltern zu füllen.


Für die Umsetzung wurden C#-Skripte entwickelt, welche in der Unity Game-Engine angewendet werden. Eine große Hürde stellte der Import des LoD2-Datensatzes in die Spiele-Engine dar, bei welchem die Referenz auf die angehängte Datenbank erhalten bleiben musste. Dafür wurde ein Konzept entwickelt, um den LoD2-Datensatz in seine Einzelteile aufzuteilen, einzeln in Unity 3D zu importieren und dort wieder eindeutig zu verknüpfen.

Ablaufdiagramm der Workflowschritte
Ablaufdiagramm der Workflowschritte


In der fertigen Anwendung kann sich der Benutzer frei durch ein virtuelles Stadtmodell von München bewegen und zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten nutzen, mit der Möglichkeit, auch Inhalte der LoD2-Datenbank für ausgewählte Gebäude anzuzeigen sowie ggf. der Visualisierung von Platzhaltergebäuden auf Grundlage der LoD2-Geometrien.


Ausgewähltes Gebäude mit Anzeige von LoD2-Daten
Ausgewähltes Gebäude mit Anzeige von LoD2-Daten


Auschnitt interaktives 3D-Stadtmodell
Auschnitt interaktives 3D-Stadtmodell

Suche

Suchen Sie
... Abschlussarbeiten, Projekte oder Publikationen zu einem bestimmten Thema? Dann verwenden Sie das Suchformular.

... oder von einem bestimmten Autor oder Betreuer? Dann können Sie auch auf den persönlichen Seiten nachsehen.