News

Neues Forschungsprojekt AQuaS

Simultane Geometriebestimmung eines Schienenfahrzeugs mit einem Lasertracker und mehreren Laserscannern
Simultane Geometriebestimmung eines Schienenfahrzeugs mit einem Lasertracker und mehreren Laserscannern

[27|05|2020]

Automatisierte Qualitätssicherung von Schienenfahrzeugen

Seit 01.01.2020 wird an der Hochschule München das Forschungsprojekt AQuaS durchgeführt. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Robin Ullrich wird in Kooperation mit dem Berliner Ingenieurbüro VermDok for Industries die Automatisierung von Messprozessen bei der Qualitätskontrolle schienengebundener Fahrzeuge nach DIN25043 untersucht. Als Schwerpunkt soll das autonome Laserscanning vermehrt in die Messprozesse einbezogen werden, um eine zeiteffiziente Durchführung der Messaufgaben realisieren zu können. Dieses Vorgehen ist insbesondere für den steigenden Bedarf an modernen Fahrzeugen nötig, der speziell die gewachsenen Werksstrukturen in Deutschland vor große Herausforderungen stellt. Das Forschungsvorhaben wird durch das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) als ZIM-Projekt (Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand) gefördert.