News

Cloud Computing, Geodaten und Start-Ups - Anwendungen und Geschäftsmodelle

[22|10|2019]

Vortragsveranstaltung in Zusammenarbeit mit Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE)


Programm

Begrüßung, Intro und Rückblick:
Dekanin der Fakultät für Geoinformation Prof. Dr. Carola Tiede
SCE, Jérôme Hamacher


Digital Transformation Lab:
Lars Schmitz


Open Data on AWS:
Lars Schmitz


Baumartenklassifikation im Nationalpark Bayerischer Wald:
Prof. Dr. Peter Krzystek, Sebastian Dersch, Januar Hariyanto


Start-ups & Geospatial Data


 

  • Daten sind der Treibstoff des 21. Jahrhunderts.
  • Geodaten sind ein wesentlicher Bestandteil des Alltags
  • These: 80% aller Daten haben einen Raumbezug.

Darüber wurde schon in der Veranstaltung "Geo-Daten und Start-ups: Anwendungen und Geschäftsmodelle" 2018 diskutiert.


Was hat Geo mit Cloud Computing zu tun, bzw. brauchen wir das?


In ihrer Einführung erläuterte die Dekanin der Fakultät für Geoinformation, Prof. Dr. Carola Tiede die Entwicklung der Datenmengen in der Vermessung von der Einzelpunktaufnahme zu Punktwolken, aufgenommen von Scannern mit Millarden Punkten. Hier schließen sich das SCE und AWS an mit der Möglichkeit, große Datenmenge schnell, flexibel und kostengünstig zu verarbeiten.


In den Vorträgen wurden erfolgreiche Geschäftsideen und Beispiele für Anwendungen aus Forschung und Praxis vorgestellt und ein Einblick gewährt in die spannende Welt der geobezogenen Innovationsmöglichkeiten von Cloud Computing mit Amazon Web Services.

 

Bildergalerie