Bachelorstudiengang

FK08 - Geotelematik und Navigation (Bachelor of Engineering) Vollzeit

Geobezogene Anwendungen der Informatik

Foto: Siemens, Mobile Robots inc., ESA
Foto: Siemens, Mobile Robots inc., ESA

Sind Sie an einem innovativen Studium der angewandten Informatik interessiert, in dem Sie geobezogene Anwendungen in die Praxis umsetzen? Mögen Sie die Mathematik und moderne Programmiertechniken? Reizt es Sie, sich technische Lösungswege zu überlegen und in die Praxis umzusetzen?


Dann empfehlen wir Ihnen diesen Studiengang, in dem Sie mit Ihren mathematisch-technischen Stärken lernen, hochaufgelöste Geodaten zu analysieren und zu modellieren oder mobile Geoapplikationen zu programmieren.



Was versteht man eigentlich unter ...


Geotelematik?


Telematik ist ein zusammengesetztes Wort aus Telekommunikation und Informatik und verknüpft diese beiden Technologiebereiche. Die daraus abgeleitete Geotelematik spezialisiert sich jetzt auf Teilbereiche der Telematik, die Bezug zur Erde haben. Dies ist immer noch sehr weit gefasst und beinhaltet beispielsweise Antworten auf folgende Fragen


  • Wie funktioniert eigentlich der neue Mobilfunkstandard LTE?
  • Wie sind GPS- oder Galileo-Signale aufgebaut?
  • Wie können Autos miteinander kommunizieren, um Staus zu vermeiden?
  • Wie berechnet ein Navigationsgerät den kürzesten Weg?
  • Woher kennt das Navi verschiedene Routen zu meinem Ziel?
  • Wie funktioniert meine "Friendfinder App" auf dem Smartphone?
  • Wie kann mit einem iPhone im Auto navigiert werden?


Navigation?


Navigation bedeutet fortlaufend Kenntnis der (eigenen) Position zu haben. Die Position kann mit Hilfe unterschiedlichster Sensoren, wie beispielsweise einer Kamera, eines Lasers oder eines GPS Empfängers bestimmt werden. Durch Kenntnis der genauen Position kann jetzt ein optimaler Weg zu einem Ziel berechnet werden und das Fahr- oder Flugzeug unter Einbeziehung weiterer Faktoren wie Drift o.ä. zu diesem gesteuert werden. Beispiele für typische Fragestellungen der Navigation sind


  • Wie kann aus einem GPS Signal der genaue Standpunkt berechnet werden?
  • Wie kann ein Fahrerassistenzsystem aus Kamerabildern die Position eines Fahrzeuges berechnen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es innerhalb von Gebäuden seinen Standpunkt zu bestimmen?
  • Wie funktioniert Google Street View?
  • Wie weiß die Robotergreifhand wohin sie das Werkstück legen muss?
  • Wie können mobile Montageroboter in Fabrikhallen autonom Ihren Weg finden?
  • Aber auch: Wie können Roboter in der Chirurgie verwendet werden?
  • Oder: Wie kann beim Segeln der Kurs bestimmt werden?


Im Allgemeinen genügt es nicht nur einen Sensor zu verwenden, sondern erst das Zusammenwirken mehrerer, zueinander oft komplementärer Systeme gewährleistet Genauigkeit, Stabilität und damit Alltagstauglichkeit in modernen Transport- , Informations- und Fertigungssystemen.


Von der App bis zur Entwicklung von Steuerungssoftware: Neben der Sensorproblematik spielt auch die Darstellung und softwareseitige Verarbeitung von Geodaten eine wichtige Rolle.


Nutzen Sie die Chance dieses innovativen Studiums - Kommen Sie zu uns!

Ansprechpartner

Prof. Dr. Peter Krzystek
Raum: F 303

Tel.: 089 1265-2617
Fax: 089 1265-2698