News

Wo steht denn heute das Wasser?

[31|07|2017]

Mit dem Radarauge aus dem All erkennen, welche Fläche aktuell von offenem Wasser bedeckt ist; und das zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie bei jedem Wetter. Diesem Thema hat sich Fr. Anika Blocksdorf in Ihrer Bachelor-Arbeit gewidmet. Aus einer Zeitreihe von Sentinel-1-Aufnahmen (C-Band SAR-Satellitensensor der ESA) hat sie für jeden Tag im Jahr 2016 die Uferlinie des Forggensees bei Füssen im Ostallgäu abgeleitet. Aufgrund seiner Funktion im Rahmen des Hochwasserschutzes verschiebt sich die Uferlinie im Laufe des Jahres um mehrere hundert Meter. Nun liegt erstmals eine tägliche Kartierung bzw. Interpolation der Uferlinie und somit der Wasserfläche für ein gesamtes Jahr vor. Zusammen mit einem Höhenmodell ließe sich nun tagesaktuell die Füllmenge schätzen. Wie extrem die Auswirkungen sind, führt uns der Film 366 Tage Forggensee eindrücklich vor Augen.